GASAG unterstützt auch in schwierigen Zeiten Kultur in Berlin

Marc Bauer – Gewinner des GASAG Kunstpreises 2020

07.09.2020  „Wir sind seit über 173 Jahren ein Teil von Berlin und engagieren uns für die Zukunft der Metropolregion. Besonders in Zeiten wie diesen liegt es uns am Herzen, die vielfältige Kunstszene der Stadt zu fördern“, sagt Dr. Gerhard Holtmeier, Vorstandsvorsitzender der GASAG. „Die Berlin Art Week mit ihrer großen Strahlkraft ist eine optimale Ergänzung zu unserem Engagement und wir möchten mit der Kooperation unseren Beitrag leisten, die für die Menschen und die Region so wichtige Kultur- und Kreativwirtschaft zu unterstützen – damit unser Leben in Berlin so bunt, vielfältig und interessant bleibt wie vor der Krise.“

Schon seit vielen Jahren fördert die GASAG den Berliner Kultursektor. Zum Beispiel mit dem seit 1997 ausgelobten GASAG Kunstpreis, der gemeinsam mit der Berlinischen Galerie im Rahmen der Berlin Art Week vergeben wird. In diesem Jahr erhält Marc Bauer den GASAG Kunstpreis 2020. Mit dem Medium der Zeichnung bearbeitet er Themen wie Migration, Identität und Gender, Kritik an den neuen Medien oder die Verbindung von Religion und Gewalt. Auf der Basis intensiver Recherchen entwickelt er raumgreifende Installationen aus Papierarbeiten, Wandzeichnungen, Animationen und Sound. So entstehen neue, suggestive Erzählungen, die sich aus historischen Ereignissen und fiktiven Elementen zusammensetzen. Für die Ausstellung „The Blow-Up Regime“ in der Berlinischen Galerie beschäftigte sich Marc Bauer mit der Geschichte des Internets. Er skizziert das Porträt einer Gesellschaft, die sich durch die Digitalisierung und den beschleunigten technischen Fortschritt im Umbruch befindet. 

Die GASAG ist seit über 173 Jahren ein Teil Berlins. Als moderner Energiedienstleister bietet die GASAG neben der Erdgas- und Ökostromlieferung auch innovative Versorgungskonzepte an. Dabei steht GASAG nicht nur für die Energieversorgung von morgen, sondern hat auch die nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft im Blick. So ist es dem Berliner Unternehmen ein Anliegen, Initiativen in den Bereichen Kultur, Sport, Umwelt, Bildung und Wissenschaft zu fördern und Verantwortung zu übernehmen. Einen wichtigen Schwerpunkt bildet dabei die Förderung von Kunst und Kultur, weil diese Elemente Ausdruck einer lebendigen, kreativen und offenen Stadtgesellschaft sind. Sie tragen in großem Umfang dazu bei, dass Berlin attraktiv und spannend bleibt und in Europa und auch darüber hinaus wichtige Impulse geben kann.

Mehr Informationen zum Engagement der GASAG finden Sie unter: www.gasag.de/unternehmen/engagement

AP-U-Luchner

Pressesprecherin

Ursula Luchner

030 7872-3040

presse@gasag.de

GASAG AG

Henriette-Herz-Platz 4

10178 Berlin